• +43 (0) 6135 206 33
Shanghai Racing

Micro Scooter trifft auf Lamborghini & Bentley

Nachdem sich der Micro Scooter erfolgreich im Reich der Mitte etabliert hat, trifft die Schweizer Erfindung Mitte November auf sechs der weltweit aufregendsten Sportwagen-Marken: Zusammen mit Bentley, Volkswagen, Audi, Bugatti, Porsche und Lamborghini war Micro Teil des ersten Sports Car Champions Festivals in Shanghai.

China ist nicht nur für Micro ein interessanter Markt, nein, auch für sehr exklusive Marken im Sportwagen-Bereich. 6 von ihnen trafen sich dieses Jahr in Shanghai auf dem Shanghai International Circuit, auf dem auch einmal jährlich die Formel 1 abgehalten wird, um die Kräfte zu messen. Ein besonderes Highlight des 2-tägigen Festivals waren die Finals von vier international renommierten Markenpokalen1: Volkswagen Scirocco R-Cup, Porsche Carrera Cup Asia, Lamborghini Blancpain Super Trofeo Asia Series, und Audi R8 LMS Cup.

Micro China war als offizieller Sponsor dabei und verantwortlich für den Bereich „Kids-Entertainment“. Denn nebst den erwähnten weltberühmten Rennen, gab es alle Arten von interaktiven und informativen Aktivitäten zu geniessen. Dazu gehörten unter anderem auch eine Oldtimer Parade, eine Stunt-Motor Show von Ducati – und Micro Scooter. Pascal Joos, Geschäftsleiter von Micro China und Xindan Zhong Inhaber der Distribution für den Osten Chinas, sorgten mit ihrem Team dafür, dass auch die Kids neben der Rennstrecke Gas geben konnten. Interessierte Kids, aber auch Erwachsene, konnten die Micro Scooter und Kickboards ausleihen und vor Ort testen. „Uns ist es wichtig, dass sich unsere Zielgruppe selbst von der Funktionalität unserer Produkte überzeugen können. Kein Verkaufsargument ist so gut wie das Erlebnis des Fahrens selbst. Oder würden Sie ein Auto kaufen, ohne je damit gefahren zu sein?“, fügt Joos schmunzelnd hinzu.

Dass Micro Scooter und Sportwagen durchaus Gemeinsamkeiten haben, ist leicht nachvollziehbar. Denn das eigentliche Ziel des Sports Car Champions Festival – die Leidenschaft der Chinesen für exklusive Mobiliät zu fördern – bezieht sich in diesem Zusammenhang nicht nur aufs Autofahren. „Entgegen vieler Vorurteile von uns Europäern, haben die Einwohner Chinas einen Sinn für qualitativ hochstehende und exzellente Produkte. Das Klischee, dass im Reich der Mitte die Qualität sekundär beurteilt wird, ist definitiv veraltet“, so Pascal Joos. Das dem tatsächlich so ist, war nicht zu übersehen - im Motorsport, aber auch im Micro Mobilitäts Bereich. Und so schaffte es, nebst den Rennfahrern, auch der Micro Sooter an die Pole-Position der chinesischen Besucher.

© micro.ms - Zürich/Küsnacht, im November 2012